Bewerberinnen und Bewerber für das Schöffenamt gesucht

Im ersten Halbjahr 2018 werden bundesweit die Schöffen und Jugendschöffen für die Amtszeit von 2019 bis 2023 gewählt. Dazu haben die Kommunen Vorschlagslisten mit geeigneten Bewerberinnen und Bewerber aufzustellen.
Wer sich für das Schöffenamt interessiert, muss sich bei der Gemeindeverwaltung bewerben.

Aufgaben von Schöffinnen und Schöffen:
Schöffinnen und Schöffen sind an den Schöffengerichten der Amtsgerichte, an den kleinen und großen Strafkammern der Landgerichte tätig. Sie entscheiden gemeinsam mit den Berufsrichterinnen und Berufsrichtern über Schuld und Straffragen bei allen schwerwiegenden, umfangreichen und bedeutsamen Anklagen. In der Regel sind zwölf Sitzungstage pro Jahr für die Schöffinnen und Schöffen vorgesehen.

Voraussetzung für eine Bewerbung für das Schöffenamt:
Wer Schöffin oder Schöffe werde möchte, muss die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, zu Beginn der Amtsperiode zwischen 25 und 69 Jahre alt sein, die deutsche Sprache beherrschen und in der jeweiligen Kommune leben. Eine Verurteilung zu einer Freiheitsstrafe von mehr als sechs Monaten und ein laufendes Ermittlungsverfahren gegen einen Interessenten sind Ausschlusskriterien. Juristische Vorkenntnisse benötigen Schöffen und Schöffinnen nicht.

Interessenten bewerben sich für das Schöffenamt bis zum 30. April 2018 bei der Gemeindeverwaltung Pleidelsheim, Hauptamt, Herr Müller, Tel.: 264-21.
Ein Formular kann von der Internetseite der Gemeinde Pleidelsheim www.pleidelsheim.de oder www.schoeffenwahl.de heruntergeladen werden oder im Rathaus, Zimmer 15, abgeholt werden.


Bewerbungsformular für das Schöffenamt