Regenerative Energien: Gemeinde Pleidelsheim

Seitenbereiche

Bürgerserviceportalicon.users

Durch das Laden der Inhalte erhebt Facebook personenbezogene Daten und verarbeitet diese. Mehr dazu in der %s.

Regenerative Energien in Pleidelsheim

Die Gemeinde Pleidelsheim hat es ich zum Ziel gemacht die verschiedensten Möglichkeiten im Bereich der regenerativen Energiequellen zu nutzen. Begonnen hat das Engagement bereits im Jahr 2002. Damals hat die Gemeinde das Dach der Friedensschule an einige engagierte Bürgerinnen und Bürger verpachtet, die das Dach mit einer PV-Anlage belegt haben. Dieses bürgerliche Engagement hat in der Folge dazu geführt, dass die Gemeinde zahlreiche Dächer verpachtet hat. Unter anderem die Sporthalle, Feuerwehrgerätehaus und das Dach der Scheune auf dem Recyclinghof.

Erst einige Jahre später hat sich die Gemeinde selbst aufgemacht auf weiteren Dächern eine PV-Anlage zu installieren. Heute betreibt die Gemeinde zwischenzeitlich sechs Anlagen.

Übersicht über die gemeindeeigenen Photovoltaikanlagen:

Anlagenbezeichnung

elektrische Nennleistung [kW]

bei einer Jahresleistung von 930 kWh, geschätzt [kWh]

Datum der Inbetriebnahme

Bürgersaal

11,02

10.249

30.11.2011

Kinderhaus Regenbogen

70,57

65.630

18.09.2013

Schule

0,85

791

10.09.2002

Hafengasse 4

9,25

8.603

22.08.2018

Jugendhaus

17,98

16.721

09.01.2020

Rathaus

29,43

27.370

26.11.2018

SUMME

139,1

129.363

 

Weitere Anlagen sind auf dem Mehrfamilienhaus in der Mörikestraße und dem Ärztehaus geplant. Damit aber noch nicht genug. Denn auch im Bereich des Heizens versucht die Gemeinde Akzente zu setzen. So werden das Kinderhaus Regegenbogen und alsbald auch das Mehrfamilienhaus Mörikestraße 1 bzw. das Ärztehaus mit Grundwasser-Wärme-Pumpe betrieben und somit fossile Brennstoffe eingespart.
Des Weiteren hat sich die Gemeinde Pleidelsheim an einem Windpark in Aalen-Waldhausen beteiligt und an einer Freiflächensolaranlage in der Nähe von Bayreuth.