Aktuelles: Gemeinde Pleidelsheim

Seitenbereiche

Bürgerserviceportalicon.users

Durch das Laden der Inhalte erhebt Facebook personenbezogene Daten und verarbeitet diese. Mehr dazu in der %s.

Aktuelles und Berichte über Aktivitäten

NEUER LETZTE HILFE KURS ab 18.10.2023

Analog zum Erste Hilfe Kurs ist dies ein Kursangebot, das sich mit den letzten Dingen im Leben beschäftigt. Es richtet sich an ALLE Menschen und möchte Basis-Wissen für den angstfreien Umgang mit Sterben, Tod und Trauer vermitteln. siehe www.letztehilfe.info

Wir beantworten gerne ihre Fragen zum Thema und möchten ihnen Netzwerke und Hilfsangebote in ihrer Nähe vorstellen. Es gibt Info-Material zum Mitnehmen.
Der Kurs besteht aus folgenden vier Einheiten zu je 45 Minuten:

  1.  Sterben als ein Teil des Lebens
  2. Vorsorgen und Entscheiden
  3. Leiden lindern
  4. Abschied nehmen

Termin:        Mittwoch, 18. Oktober 2023 von 18:00 bis 22:00 Uhr
Ort:              Rathaus Pleidelsheim, Trauzimmer 1. Stock
Leitung:       Ursula Heilgeist, Palliative Care Fachkraft, langjährige Hospizmitarbeiterin
                     Anita Ereth, Sozialwirtin, langjährige Hospizmitarbeiterin

Die Teilnehmerzahl ist auf 12 begrenzt, daher ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich.

Es entstehen keine Kursgebühren, jedoch wird um eine Spende gebeten.

Weitere Infos und Anmeldung: 

Ursula Heilgeist 07144 25568 oder u.f.martha(@)gmx.de

Neue ehrenamtliche Hospizmitarbeiter

Wir dürfen voll Freude mitteilen, dass wir für die Ökumenische Hospizgruppe Pleidelsheim 4 neue enrenamtliche Helfer und Helferinnen begrüßen dürfen. 3 weitere enrenamtliche Helferinnen werden in den Hospizgruppen Steinheim/Murr, Bönnigheim und Ludwigsburg ihr Ehrenamt antreten. Wie im Februar im Gemeindeblatt schon berichtet wurde der Vorbereitungskur hier in unserer Gemeinde nun abgeschlossen. Die Kursteilnehmer*innen haben in über 100 Stunden Fachwissen über das hospizliche Ehrenamt erworben und sich selbst mit dem Thema Leben, Tod und Sterben auseinandergesetzt.

Pleidelsheimer Hospiztag am 12.10.2022

In Anlehnung an den Welthospiztag 2022 findet der Pleidelsheimer Hospiztag dieses Jahr am 12.10.22 statt.

Das Motto des Welthospiztages 2022 lautet: „Hospiz kann mehr.

Das Motto ist ein Hinweis auf die lange Geschichte der Hospizbewegung. 

 

Wir möchten Ihnen zeigen, dass Hospiz heute mehr kann als zu seinen Anfängen. 

Wir freuen uns auf einen informativen und interessanten Tag mit guten Gesprächen mit Ihnen.  

Sie finden uns ab 11:00 bis 15:00 vor dem Rathaus.

 

Wir freuen uns auf gute Gespräche mit Ihnen

Hospizgruppe Pleidelsheim

Der Wünschewagen kommt am 29.09.2022 nach Pleidelsheim!

Die ökumenische Hospizgruppe Pleidelsheim hat für Sie die Besichtigung des Wünschewagen’s organisiert.
Der Wünschewagen vom ASB Ludwigsburg ist ein besonderes Auto.
Ein Auto, für Menschen, bei denen sich das Leben dem Ende entgegen neigt.
Der Wünschewagen ermöglicht schwerstkranken Fahrgästen jeden Alters, den Weg zu ihrem letzten Herzenswunsch.
(Zu entfernt lebenden Familien, zum Konzert der Lieblingsband, zum Meer oder in die Berge….)

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten kommen sie am

29.09.2022 um 18:00 Uhr ins Foyer der Sporthalle

dort erwartet sie der Wagen und ein kurzer Film. (Dauer ca. 1h)

Der Eintritt ist frei.
Es wird um eine Spende gebeten, die dem Wünschewagen zugutekommt.

 

Auf einen informativen Abend mit Ihnen freut sich Ihre

Hospizgruppe Pleidelsheim

Hospiz-Vorbereitungskurs

Seit Mitte Februar hat bei uns in Pleidelsheim im Alten Rathaus ein neuer Hospiz-Vorbereitungskurs begonnen. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Pleidelsheimer Hospizgruppe, die seit 11 Jahren besteht freuen sich auf Verstärkung. Die Leitung dieses Kurses hat Frau Sabine Horn aus Ludwigsburg, erfahrene Palliativ-Care-Fachkraft und Hospizreferentin. Wir freuen uns sehr, dass es Menschen gibt, die sich immer wieder für ein Ehrenamt interessieren. Denn nur so kann es ein lebendiges, gutes Miteinander in einer Gemeinde geben. Sterben ist ein Teil des Lebens, auch wenn wir das alle zu oft aus unserem Bewußtsein verdrängen. Nach Umfragen möchten die meisten Menschen zuhause in ihrer gewohnten Umgebung sterben dürfen. Die Realität zeigt leider ein anderes Bild. Zu oft leben Familienverbände voneinander getrennt. Hier kann nur ein gutes Miteinander von Sozialstation, Nachbarschaftshilfe und auch den ambulanten Hospizdiensten gerade diese Wünsche versuchen zu ermöglichen.

Wir in Baden-Württemberg dürfen uns glücklich schätzen über gute soziale Netzwerke zu verfügen, die Kranksein und Sterben zuhause erst möglich machen.

So gilt nun auch unser Dank an unseren Träger, die Gemeinde und unseren vielen Spendern, die die ehrenamtliche Arbeit und so auch unseren Vorbereitungskurs mit unterstützen.  Speziell danken wir Herrn Trettner, der erst letzte Woche die Mitglieder des Vorbereitungskurses vor Ort persönlich begrüßt hat und uns seine Unterstützung und Wertschätzung weiterhin zugesagt hat.

Bleiben sie gesund und hoffnungsvoll trotz bedrückender Nachrichten.

Ursula Heilgeist

10 Jahre Hospizgruppe

Liebe Gemeinde.

Wir haben 10 Jahre geschafft! Seit März 2020 gibt es die ökumenische Hospizgruppe Pleidelsheim 10 Jahre. Darauf sind wir stolz.
Es ist schwer in der heutigen Zeit ehrenamtliche Menschen zu finden, die diese hospizliche Haltung leben wollen und ihre Zeit in den Dienst der Sterbebegleitung stellen wollen. Viele Menschen sprechen uns an: Wie kann man denn so was freiwillig machen ? Ja, wieso? Es gibt für jeden einzelnen Ehrenamtlichen bestimmt verschiedene persönliche Gründe. Doch was uns alle eint, ist etwas Sinngebendes zu tun.
Wir sehen es auch als einen Akt der Nächstenliebe. Zudem erhalten wir sehr viel Wertschätzung. Und weil wir davon überzeugt sind, dass in unserer heutigen Zeit kein Mensch einsam sterben sollte, wenn er es nicht selbst möchte. Und weil uns die Begleitungen sehr oft viel über uns selbst verraten.

Leider sind unsere geplanten Jubiläumsveranstaltungen der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen. Das war für unsere Gruppe sehr bedauerlich, denn wir hätten gerne mit Ihnen gemeinsam gefeiert und Sie über unsere Arbeit informiert. 

Vielleicht möchten Sie sich auch unserer Hospizgruppe anschliessen? Nur Mut, wir stehen Ihnen gerne für Auskünfte zur Verfügung. Für die Zeit nach Corona könnte es auch sein, dass ein neuer Vorbereitungskurs zur Sterbebegleitung in Pleidelsheim angeboten wird. Unser Bürgermeister Herr Trettner hat dafür grünes Licht gegeben, um auch weiterhin das Bestehen der Hospizgruppe in unserer Gemeinde zu sichern. Wir hoffen, dass sich zu gegebener Zeit genügend interessierte Ehrenamtliche melden.

Es grüßt Sie im Namen der Hospizgruppe Pleidelsheim
Ihre Ursula Heilgeist

Wenn oben
nicht mehr oben ist -
die Mitte

nach außen gerückt -

wenn gute Wünsche
wie eine Farce
und ein Sonnentag
wie Nebel wirkt -

wenn nichts mehr ist
wie es vorher war -

dann

wünsche ich dir
Menschen,
die wie ein Ring
um dich sind,
damit du nicht fällst.

Aus „Briefe ans andere Ufer“ von
Ludwig Kugler

Erste Hilfe - Letzte Hilfe

Jeder kennt den Erste-Hilfe-Kurs, hat ihn bestimmt schon einmal absolviert. Es ist in unserer Gesellschaft eine Selbstverständlichkeit Erste Hilfe zu leisten und mit eine Basis unseres Zusammenlebens, ist Ausdruck gelebter Menschlichkeit und Solidarität. Die Erste Hilfe beginnt beim Laienhelfer und endet in der professionellen Notfallrettung.

Doch kennen Sie auch den Letzte-Hilfe-Kurs? Zwei in Fortbildungen qualifizierte ehrenamtliche Kursleiter*innen führen diesen Letzte-Hilfe-Kurs durch. Anfragen zum Kurs können über die Sozialstation Pleidelsheim gestellt werden. Die Teilnehmerzahl sollte 12 nicht überschreiten. Der Kurs dauert ca. 4 Stunden und ist auch für Mitarbeiter*innen in Unternehmen oder Vereinen möglich. Er ist kostenlos. Um eine kleine Spende wird gebeten.

Also: Letzte Hilfe sollte genauso selbstverständlich werden wie Erste Hilfe! Das Lebensende und Sterben unserer Angehörigen, Freunde und Nachbarn macht uns oft hilflos. Uraltes Wissen zum Sterbegeleit ist mit der Veränderung unserer Gesellschaft schleichend verloren gegangen.

Um dieses Wissen zurückzugewinnen gibt es diesen Letzte-Hilfe-Kurs. Er ist für interessierte Bürgerinnen und Bürger konzipiert. Sie erfahren was wichtig ist zu beachten, wenn jemand schwer krank ist oder stirbt. Es werden u.a. Netzwerke und Hilfsangebote vorgestellt. Wir müssen nicht hilflos bleiben, denn auch am Lebensende können wir viel Gutes tun. Wir können mit dazu beitragen, dass Sterben heute menschlicher bleibt und unsere Gesellschaft von der Sorge umeinander zusammengehalten wird.

Aktivitäten

Die Hospizgruppe macht ihre Arbeit im Verborgenen. Es gibt immer wieder neue Herausforderungen in den Begleitungen. Fortbildungen helfen uns unsere Arbeit immer wieder neu zu reflektieren, Kraft zu schöpfen, neue Impulse für unsere Arbeit zu erlangen.

Eine ehrenamtliche Mitarbeiterin hat einen Kurs „Hospiz macht Schule“ absolviert! Wir werden bald neues darüber berichten, sobald das Projekt in Ludwigsburg von unserer Mitarbeiterin begleitet wird.

Zwei andere Mitarbeiterinnen waren zu einem Symposium 3 Tage im Kloster Kirchberg über das Thema: „Spiritualität (Religion) und Heilung“. Am Studientag in Ludwigsburg zum ähnlichen Thema nahmen weitere Mitarbeiterinnen teil.

Spiritualität hat mit dem ganzen Menschen zu tun - mit Geist, Seele und Leib. Das wird in besonderer Weise in Grenzsituationen, in Krankheit oder auch am Ende des Lebens erfahrbar. Viele Studien zeigen, dass Religion und Spiritualität eine wichtige Bedeutung in der Unterstützung von Heilungsprozessen haben. Sterbende hoffen oft nicht selten bis zuletzt auf das Wunder der Heilung. Angehörige und Pflegende erwarten, dass Patienten das Unvermeidliche akzeptieren. Auch hier liegt unsere Aufgabe als Hospizbegleiter zu vermitteln, Ängste abzubauen, zuzuhören und gemeinsam auszuhalten.

Eine einheitliche Definition über Spiritualität gibt es nicht. Spiritualität bedeutet für jeden Menschen etwas Anderes. Man sagt, es ist die Reise zu uns selbst. Sinnfindung. Das Wort stammt aus dem lateinischen „Spiritus“, was wohl Atem, Leben, Seele, Sinn, Geist als auch Selbstbewusstsein bedeutet.

„Wer außerhalb schaut, träumt; wer im Innern schaut, erwacht“ (Carl Jung).

Leichenhäusle

Auf Initiative der Hospizgruppe wurde von der Gemeinde Pleidelsheim das „alte Leichenhäusle“ grundsaniert und mit neuer Technik versehen. Dafür Herrn Bürgersmeister Trettner und dem Gemeinderat herzlichen Dank. Eine Wand wurde von Frau Inge Link, ein früheres Mitglied unserer Hospizgruppe, künstlerisch verschönert. Wir hoffen, daß der Raum dadurch Wärme ausstrahlt, Wärme, die wir allen in diesen schweren Stunden des Abschieds brauchen.